» Archiv - 2015 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000
Busfahrt nach Iphofen mit Weinprobe
Bildersuchfahrt durch Osthessen nach Gelnhausen
Kartfahren in Bergen Enkheim

Busfahrt mit Weinprobe am 24.07.2004

 

Unser diesjähriger Busausflug am 24. Juli führte uns ins nahe Frankenland. Natürlich fuhren wir nicht nur, um den guten Frankenwein zu probieren, sondern auch die romantischen Seiten der Ortschaften und weitere touristische Höhepunkte kennen zu lernen. Wir fuhren um 7:30 Uhr, wie immer in der Otto-Volger-Straße im Gewerbegebiet West in Sulzbach/Ts. (Fa. Clariant) los, und direkt auf die Autobahn Richtung Süden. Trotz des Startes der hessischen Sommerferien erreichten wir ohne größere Verspätung um 11:00 Uhr unser erstes Etappenziel: Die mittelalterliche Weinstadt Iphofen.

Dort teilten wir uns in zwei Gruppen auf, um in den Genuss einer ausführlichen Stadtführung in dem romantischen, ja fast verschlafenen Örtchen, eingebettet in die reizvolle Landschaft des Steigervorwaldes,
zu kommen.

Bild: Iphofens schöne Altstadt

Die Zeit reichte auch noch, um dort ein Mittagessen einzunehmen. Das war auch gut so, denn als die Führung endete setzte ein derartig starker Wolkenbruch ein, dass man sich nur noch in feste Gebäude flüchten konnte um den Regensturm abzuwarten. Und wie kann man das besser als bei einem guten Essen. Als alle Bäuche gefüllt waren und der Regen kurzzeitig nachließ, trug uns unser Weg weiter nach Mönchsondheim, wo wir ein Kleinod unter den fränkischen Freilandmuseen besichtigten: Das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim! Nach einer kurzen und sehr informativen Einführung bestand die Möglichkeit, bei einem eigenem Rundgang durch das Gelände längst vergessene Handwerkskünste kennen zu lernen. Um die Barockkirche gruppiert sich eine wehrhafte Anlage aus kleinen Gaden, in denen ursprüngliche Handwerkertechniken, wie die des Schmiedes, Schusters, Wagners, Töpfers und Schreiners, die das damalige Dorfbild prägten, heute wieder belebt werden.


Die Teilnehmer beim Essen 

Als wir uns nun genügend über damalige Bräuche und Gepflogenheiten informiert hatten, fuhren wir weiter Richtung Frickenhausen, wo uns Familie Ulsamer zur Weinprobe erwartete. Da noch etwas Zeit und in Marktbreit Weinfest war, beschlossen wir kurzfristig unserer geplantes Programm zu ändern, und den Besuch des Weinfestes mit in den Tagesablauf zu nehmen. Nach dem Besuch der Altstadt von Marktbreit, in der das Weinfest stattfand, starteten wir nun zu unserem letzten Etappenziel durch: die Weinprobe bei Familie Ulsamer in Frickenhausen. Dort wurden wir herzlich begrüßt und zur Weinprobe gebeten.

Neben den verschiedensten Weinen verwöhnten uns unsere Gastgeber mit einem stilvoll geschmücktem Saal und einem reichlich belegten Winzerteller. Das der Wein schmeckte bewies der nach der  Weinprobe rege Kauf von Wein aller probierten Sorten. Das dies ein sehr schöner Tag war, sah man  daran, dass auf der Rückfahrt die meisten Teilnehmer die erlebten Ereignisse und gewonnenen  Eindrücke sich noch mal Revue passieren liessen und sich auf den Innenseiten der Augenlider nochmals anschauten!
Mathias Rüttiger



Während der interessanten Stadtführung durch Iphofen

 
 


 
ACV Ortsclub Frankfurt/M e.V.:
Sebastian Heil
Tel.: 069/2692353-32
E-Mail: info@acv-frankfurt.de
 

ACV Ortsclub Frankfurt am Main e. V.
c/o DEVK Gebietsgeschäftsstelle Heil
Kleyerstraße 30, 60326 Frankfurt
Telefon 069/2692353-32
E-Mail: info@acv-frankfurt.de